Besucher seit Februar 1998
 
Unser Informationsangebot fördert:


 

Abonnieren Sie unseren
Info-Service:   MAILSolved
Captcha

 

Öffnungszeiten


Wir danken unseren Sponsoren
für die freundliche Unterstützung
unseres Informationsangebots.

Unterstützen Sie uns auch? 


Unser Hauptverein in Stuttgart präsentiert Ihnen ebenfalls aktuelle Informationen. Ein Klick lohnt sich.

 

 


Unser Angebot: 

Aktivitäten
Chronik
Organe
Jahresplan
Impressum
 

Unser Häusle am Zwei-Eichen-Turm ist Treff- und Mittelpunkt
für viele Aktivitäten der Pliezhäuser Albvereins-Familie
 

Letzte Meldung: 2020-09-16 11:34:46


Radfahren am Mittwoch

Am 23. September 2020 fahren wir um 18.00 Uhr am Schillerplatz los.

Wandertag um und über die Hornisgrinde - ein Rückblick

Ganz absichtlich haben wir nun schon zum dritten Mal wieder eine Tageswanderung unternommen, nicht in die nahe Umgebung, zwar auch im Ländle, aber eben in eine der Gegenden, die nicht jedermann gut kennt, und die durchaus mal einen Ausflug wert sind. So auch diesmal, mit unserer Wanderung um und über die Hornisgrinde im Nordschwarzwald. Dazu bedarf es etwas an Vorbereitung, um eine Gruppe auch mal auf außergewöhnliche Pfade zu führen. Und das wussten die 15 Wanderer durchaus zu schätzen, mal nicht auf der „Normalroute“ zu laufen, sondern Steige, bei denen Trittsicherheit und auch mal ein Buschmesser von Vorteil waren. Herrliche Ausblicke hinüber zu den endlos scheinenden Tannenwäldern des Nordschwarzwalds und danach in die ebenso endlos scheinende Rheinebene bis hinüber nach Frankreich belohnten die Mühe. Eine ziemlich frische Brise wehte auf dem höchsten Berg des Nordschwarzwalds, aber genau das wollten wir ja – in Corona-Zeiten.

Unsere Wanderwoche über die Alpen

Eine Gruppe von 8 gut vorbereiteten Wanderern machte sich auf den Weg, die Alpen zu überqueren, nämlich vom Tegernsee bis Sterzing in Südtirol. Insgesamt waren ca. 110 km abzuwandern, bergauf und bergab. Ein paar kleine Teilstrecken, die wandermäßig nicht ganz so interessant sind, wurden mit einem Busle überbrückt. Den Regen ließ man komplett in Oberbayern, dort regnete es am Abend noch in Strömen. Die Wanderstrecken indes vom Tegernsee zum Achensee, über den Gaisalmsteig bis zum Seeende nach Maurach, von Fügen über die Höhen hinauf und wieder hinunter nach Hochfügen, übers Joch zur Rastkogelhütte, bis zum Melchboden, dann vom Schlegeisspeicher über das Pfitscherjoch das Tal hinaus bis Sterzing, waren komplett von bestem Bergwetter begleitet, und es blieben auch genügend Zeit und Muße, die unterschiedlichen Landstriche und auch die Gastfreundschaft der Wirtsleute samt kulinarischen Genüssen kennenzulernen. Eine rundum gelungene Wanderwoche, wie alle Beteiligten gerne bestätigten.

 

 

 

 

Ein Blick auf das Wetter und den Himmel über Pliezhausen:

 

Liebe Vereinsmitglieder,

liebe Freunde des Albvereins,

unsere Ortsgruppe hat die ersten 100 Jahre Vereinsgeschichte mit Bravour bestanden. Ab dem ersten Jahr der neuen Zeitrechnung habe ich nun das Glück, die Geschicke des Vereins, den ich auch in den letzten 30 Jahren aktiv begleitet habe, zu leiten.

Einerseits fällt mir das leicht, denn Naturverbundenheit und Aktivitäten in der Natur sind für mich selbstverständlich und aus meiner Freizeit nicht mehr wegzudenken. Andererseits wissen wir alle, dass der Albverein für Tradition steht und allein mit traditionellem Wandern auf und um die Alb heute kein Verein mehr überleben kann.

Um insbesondere auch junge Leute anzusprechen, bedarf es eines abwechslungsreichen Programms im großen Vereine-Djungel-Angebot, mit dem der Verein belebt und die Vereinszugehörigkeit gestärkt wird. Der Begriff "Albvereinsfamilie" kommt schließlich nicht von ungefähr.

Unser Jahresprogramm verbindet Tradition und Moderne: Natur und Wandern sowie zahlreiche sportliche und kulturelle Aktivitäten. Das ist möglicherweise genau die Nische, die in unserer hektischen Zeit ihren Platz behaupten kann; gemeinsame Unternehmungen, die Leib und Seele im Kreis einer lebensfrohen und verantwortungsvollen Gemeinschaft stärken.

Ich freue mich mit meinen Vorstandskollegen und den sich so aktiv engagierenden Gruppenleitern auf ein schönes Wanderjahr - vielleicht auch mit Ihnen?

Herzliche Grüße

Ingrid Schübel
Vorsitzende

 


Link zur Heimat- und Wanderakademie


 
September
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Rückblick auf verstrichene Termine

Unsere nächsten Aktionen

DatumVeranstaltungAnmeldungLeitung
September 2020
Sonntag
20.
Alpenüberquerung zur Anmeldung Norbert Faul - Informationsblatt
bis
Sonntag 27.
Die Alpenüberquerung vom bayerischen Tegernsee bis nach Sterzing in Südtirol gilt als echte Genießer-Route. Denn eine Besonderheit lässt diese Trans-Alp-Wanderung hervorstechen: Zwischen den einzelnen Etappen überbrücken wir längere Abschnitte bequem mit dem Bus, dem Zug oder der Seilbahn. Auf diese Weise gibt es keine Durststrecken entlang viel befahrener Straßen, keine kräftezehrenden Aufstiege und keine zitternden Knie bei langen Abstiegen – stattdessen können wir uns jetzt schon auf entspannte Touren in traumhafter Natur freuen.
Sonntag
20.
Tagesradtour zur Anmeldung Peter Kaiser
Rundtour mit Rad im Schwäbischen Unterland.Start in Neckarsulm hier an der Sulm entlang zum Breitenauer See,danach an der Brettach und der Kocher zum Neckar und zurück nach Neckarsulm. Kaum Steigungen auf der ca. 70km langen Strecke.Beginn: 08:30 Uhr
Die Tour wird 2 Wochen zuvor im Gemeindeblatt angeboten. Anfahrt ist mit eigenem PKW.
Oktober 2020
Freitag
02.
Familienwochenende auf Schloss Ortenberg keine Online-Anmeldung erwünscht Thomas Eckerle
bis
Sonntag 04.
Wir werden eine geschichtliche Landschaft am rechten Oberrhein und in der Vorbergzone des Schwarzwalds kennen lernen: Die Ortenau. Das Quartier für die Nacht ist im Schloss Ortenberg, dem Wahrzeichen der Ortenau, das heute eine Jugendherberge ist. In der Nähe des Mühlendorfes Ottenhöfen im Achertal werden wir die Schluchtenromantik der sagenhaften Edelfrauengrab-Wasserfälle genießen, bevor wir uns der alpinen Herausforderung beim Klettern über den Karlsruher Grad stellen, der uns mit zahlreichen wunderschönen Panoramablicken belohnen wird. Falls es die Umstände zulassen, durchsteigen wir auf dem Rückweg noch die höchsten naturbelassenen Wasserfälle des Schwarzwaldes, die wildromantischen Allerheiligen Wasserfälle, an deren Ende die Klosterruine Allerheiligen besichtigt werden kann. Auf dem Heimweg geht’s zur Dorotheenhütte, die letzte aktive Mundblashütte des Schwarzwalds. Bei einer Führung wird die eigentliche Glashütte, die Schleiferei/Absprengerei, der Arbeitsplatz, an dem vor der Flamme geblasen wird, die Gravurstube und das Museum zu sehen sein. Wer möchte kann selbst eine Vase als unverwechselbares Erinnerungsstück blasen. Die Glasmacher helfen einem dabei. Oder im Gläserland kann ein Mitbringsel erworben werden. Danach lassen wir irgendwo im Kinzigtal das Wochenende am Lagerfeuer bei einer Grillwurst ausklingen.Beginn: 17:00 Uhr
Treffpunkt ist um 17 Uhr am Schloss Ortenberg. Die Kosten stehen noch nicht abschließend fest. Anmeldeschluss ist Ende Juni.
Mittwoch
07.
Tagesausflug ins Oberschwäbische zur Anmeldung Peter Kaiser
Busfahrt ins Ried mit Wanderung durch das Ried ca. 1 Std. Besuch des Naturschutzzentrums Wilhelmsdorf, des Höchsten mit Blick zum Bodensee und die Alpen. Beginn: 09:00 Uhr
Anmeldungen, Abfahrtszeiten - stellen und Preis werden zu gegebener Zeit im Newsletter und Gemeindeblatt bekannt gegeben.
Freitag
16.
Stammtisch im Häusle keine Online-Anmeldung erwünscht Jutta Bayer
Mal wieder Lust auf einen herbstlichen Stammtisch mit Zwiebelkuchen und neuem Wein?Beginn: 19:30 Uhr
Sonntag
18.
Stadtwanderung in Tübingen keine Online-Anmeldung erwünscht Rita Lutz
Bei unsere kurzweiligen Wanderung werden wir den Steinenbergturm besuchen, im Käsenbachtal einen Blick auf den Nabel des Ländle werfen und zum Schluß erreichen wir den Botanischen Garten.
Mittwoch
28.
Hochland Kaffeerösterei keine Online-Anmeldung erwünscht Annette Schwarzmaier
bis
Mittwoch 28.
Wir fahren nach Stuttgart zum Familienunternehmen Hunzelmann. Hier wird der Hochland Kaffee in verschiedenen Variationen geröstet. Wir werden durch die Kaffeerösterei bei laufendem Betrieb geführt. Danach können wir die Unterschiede verschiedener Kaffeeröstungen bei einer Kaffeverkostung erschmecken. Der genaue Tagesverlauf wird noch bekanntgegeben.

Vorschau auf weitere Aktivitäten

 

Schwäbischer Albverein Ortsgruppe Pliezhausen
SAVOP-Logo
PHP-generierte Seite


GeschäftsstelleSAVOP@albverein.de
Webdesign by
Gunnar Wolf