Besucher seit Februar 1998
 
Unser Informationsangebot fördert:


 

Abonnieren Sie unseren
Info-Service:   MAILSolved
Captcha

 

Öffnungszeiten


Wir danken unseren Sponsoren
für die freundliche Unterstützung
unseres Informationsangebots.

Unterstützen Sie uns auch? 


Unser Hauptverein in Stuttgart präsentiert Ihnen ebenfalls aktuelle Informationen. Ein Klick lohnt sich.

 

 


Unser Angebot: 

Aktivitäten
Chronik
Organe
Jahresplan
Impressum
 

Unser Häusle am Zwei-Eichen-Turm ist Treff- und Mittelpunkt
für viele Aktivitäten der Pliezhäuser Albvereins-Familie
 

Letzte Meldung: 2021-08-03 09:35:52


Radfahren am Mittwoch

Am nächsten Mittwoch, 11. August 2021, fahren wir um 18.00 ab Schillerplatz.
Näheres unter Tel. 87 92. 

Radausfahrt im Main-Spessart-Gebiet

Die schon fast zur Tradition gewordene mehrtägige Radausfahrt führte uns dieses Jahr ins Main-Spessart-Gebiet.
Am Montag traf die 18köpfige Truppe nach und nach im Hotel Gut Dürnhof in Rieneck ein. Alle waren guter Stimmung und freuten sich auf die Woche, für die auch noch gutes Wetter vorhergesagt war. Etliche nutzten die Zeit vor dem Abendessen zu einem Spaziergang im großen Gelände des Hotels. Im kleinen See suchte man nach den dort schwimmenden Fischarten. Manche nutzten gleich das Schwimmbad oder die Sauna zum Entspannen. Bereits an diesem Abend wurden unsere Gaumen mit einem köstlichen Vier-Gänge-Menü verwöhnt. Das sollte die ganze Woche so bleiben.  Auch das Frühstücksbüffet war reichhaltig ausgestattet und das freundliche Personal sehr bemüht. So stiegen wir morgens immer wohlgestärkt auf die Räder. Das war auch gut so, da es an manchen Tagen etwas schwierig war, zur Mittagspause ein entsprechendes Lokal zu finden. Einmal war der Imbissstand eines Freibades unsere Rettung. Da wir bei den Temperaturen doch oft schwitzen mussten, waren wir dankbar für ein kühles, erfrischendes Getränk.
Die Touren an den fünf Tagen führten uns durch verschiedene Täler – Sinntal, Auratal und Jossatal.  Schöne, artenreiche Blumenwiesen säumten unseren Weg und häufig wurden kurze Fotostopps eingelegt, um diese farbenreiche Pracht festzuhalten. Auch die Weite der Landschaft mit ihren Kornfeldern, die teils schon gemäht waren und auf denen nun große Walzen verteilt auf den Feldern lagen, beeindruckte. Bei einer Tour konnten wir auf die Berge der Rhön blicken. Zwischen den Tälern lagen selbstverständlich auch Berge mit einigen Höhenmetern, die es zu überwinden galt. Für E-Biker ist das ja aber kein Problem. Die Akkus wurden geflissentlich nach jeder Tour aufgeladen. Keine/r wollte Gefahr laufen sein Rad schieben zu müssen. Wir durchquerten Wälder, was bei den sommerlichen Temperaturen eine Wohltat war. Radwege führten am Main, der fränkischen Saale, Sinn und Wern entlang, die uns auch immer wieder zum Fotografieren veranlassten.
Bei der ersten Tour fuhren wir auf der „Strecke 46“. An großen Stellwänden konnte man lesen, was es mit dieser Strecke auf sich hat. U.a. erfuhren wir, dass diese Trasse zu den ersten Autobahnprojekten Deutschlands gehörte, jedoch nie vollendet wurde. 
Besichtigungsziele waren auch einige kleine Fachwerkstädtchen, die eine besondere Gemütlichkeit ausstrahlen. Wunderschöne alte Messingschilder zieren dort viele Häuser. Hammelburg, die älteste Weinstadt Frankens, war am ersten Tag unser Ziel. Beim Schlendern durchs Städtchen kamen wir am Kellereischloss, Schloss Saaleck und der kath. Stadtpfarrkirche vorbei. In Lohr konnte man dem ausgeschilderten Stadtrundgang folgen, der auch am dortigen Schloss und am Main vorbeiführt. In deren Straßen und Gassen, die alle gepflastert sind, wurden die Blicke immer wieder von liebevoll gestalteten Schaufenstern und Auslagen angezogen. Vom Ufer des Mains gelangt man durch ein Tor, an dem die Hochwasserstände auch längst vergangener Jahre markiert sind, in die Innenstadt von Karlstadt. Dort lockte einige zuerst das Lokal „Main Mäuerle“. Hier konnte man sich vor dem schmucken Gebäude oder direkt auf der Wiese am Main einen erlesenen Wein schmecken lassen. Andere zogen es vor, nach einer Eisdiele oder einem Café Ausschau zu halten. Danach war noch etwas Zeit, um durch das Städtchen zu bummeln.
Im Schloss Weißenbach in Zeitlofs Weißenbach in der Rhön, das in Privatbesitz ist, erhielten wir freundlicherweise die Genehmigung durch die ausgedehnte Parkanlage mit monumentalen Bäumen und Fischteichen zu schlendern.
Auf dem Radler-Treffpunkt Marktplatz in Gemünden, stellten wir auf der Rückfahrt zum Hotel mehrmals unsere Räder ab. Dort genossen wir ein Eis oder Kaffee und Kuchen.
An unserem letzten Radltag fiel die Tour etwas kürzer aus, da mit Regen zu rechnen war. Die "Bayrische Schanze", das höchstgelegene Wirtshaus im Spessart, war unser Ziel. Dort legten wir, während es dann tatsächlich regnete, eine Imbisspause ein. Die anschließende lange und rasante Abfahrt entschädigte für die steile Anfahrt.
In dieser Woche haben wir insgesamt ca. 320 km mit etlichen Höhenmetern zurückgelegt.
Für diese schöne, abwechslungsreiche Woche bedanken wir uns ganz herzlich bei unseren Organisatoren Peter und Claudia Kaiser.  


 

Ein Blick auf das Wetter und den Himmel über Pliezhausen:

 
 

Liebe Vereinsmitglieder,

liebe Freunde des Albvereins,

unsere Ortsgruppe hat die ersten 100 Jahre Vereinsgeschichte mit Bravour bestanden. Ab dem ersten Jahr der neuen Zeitrechnung habe ich nun das Glück, die Geschicke des Vereins, den ich auch in den letzten 30 Jahren aktiv begleitet habe, zu leiten.

Einerseits fällt mir das leicht, denn Naturverbundenheit und Aktivitäten in der Natur sind für mich selbstverständlich und aus meiner Freizeit nicht mehr wegzudenken. Andererseits wissen wir alle, dass der Albverein für Tradition steht und allein mit traditionellem Wandern auf und um die Alb heute kein Verein mehr überleben kann.

Um insbesondere auch junge Leute anzusprechen, bedarf es eines abwechslungsreichen Programms im großen Vereine-Djungel-Angebot, mit dem der Verein belebt und die Vereinszugehörigkeit gestärkt wird. Der Begriff "Albvereinsfamilie" kommt schließlich nicht von ungefähr.

Unser Jahresprogramm verbindet Tradition und Moderne: Natur und Wandern sowie zahlreiche sportliche und kulturelle Aktivitäten. Das ist möglicherweise genau die Nische, die in unserer hektischen Zeit ihren Platz behaupten kann; gemeinsame Unternehmungen, die Leib und Seele im Kreis einer lebensfrohen und verantwortungsvollen Gemeinschaft stärken.

Ich freue mich mit meinen Vorstandskollegen und den sich so aktiv engagierenden Gruppenleitern auf ein schönes Wanderjahr - vielleicht auch mit Ihnen?

Herzliche Grüße

Ingrid Schübel

Vorsitzende

 


Link zur Heimat- und Wanderakademie


 
August
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Rückblick auf verstrichene Termine

Unsere nächsten Aktionen

DatumVeranstaltungAnmeldungLeitung
August 2021
Donnerstag
05.
Wandern und Singen im Schönbuch - abgesagt keine Online-Anmeldung erwünscht Ingrid Schübel
Veranstaltung wurde vom Hauptverein abgesagt.Wanderstrecke max. 10 km.
September 2021
Mittwoch
01.
Wanderung im Lonetal zur Anmeldung Ottmar Schwarz
Ganztageswanderung auf dem Neandertalerwag im Lonetal bei Heidenheim und Besuch des Archäoparkes.Beginn: 09:00 Uhr
Wanderstrecke ca. 12 Km. Anfahrt in Fahrgemeinschaften.
Sonntag
05.
Meran - Gardasee zur Anmeldung Norbert Faul
bis
Sonntag 12.
Über die Berge wandern ohne Gepäck durch Südtirol und Trentino. Von Meran geht's durch Obst- und Weingärten, vorbei an historischen Burgen, glitzernden Bergseen und über Gipfel mit unglaublichen Aussichten. Die Felsriesen der Dolomiten bzw. Brenta begleiten uns, wir entdecken verwinkelte Bergdörfer und idyllische Steinhäuser im Trentino, bevor wir unser Wochenziel erreichen: den nördlichen Gardasee - umgeben von hohen Felswänden, Olivenhainen, Zypressen und Feigenbäumen. Cappuccino und Gelato am Ufer des tiefblauen Sees - bella vita! Wir wandern individuell und wohnen in vorgebuchten Unterkünften.Teilnehmerzahl begrenzt 10 Personen. Ausschreibungsunterlagen anfordern.

Vorschau auf weitere Aktivitäten

Schwäbischer Albverein Ortsgruppe Pliezhausen
SAVOP-Logo
PHP-generierte Seite


GeschäftsstelleSAVOP@albverein.de
Webdesign by
Gunnar Wolf