Besucher seit Februar 1998
 
Unser Informationsangebot fördert:


 

Abonnieren Sie unseren
Info-Service:   MAILSolved
Captcha

 

Öffnungszeiten


Wir danken unseren Sponsoren
für die freundliche Unterstützung
unseres Informationsangebots.

Unterstützen Sie uns auch? 


Unser Hauptverein in Stuttgart präsentiert Ihnen ebenfalls aktuelle Informationen. Ein Klick lohnt sich.

 

 


Unser Angebot: 

Aktivitäten
Chronik
Organe
Jahresplan
Impressum
 

Unser Häusle am Zwei-Eichen-Turm ist Treff- und Mittelpunkt
für viele Aktivitäten der Pliezhäuser Albvereins-Familie
 

Letzte Meldung: 2019-04-16 11:12:16


Radfahren am Mittwoch

Hallo Mittwochsradler, ab Mittwoch, 24. April 2019, wollen wir wieder jede Woche unsere Ausfahrten machen. Treffpunkt ist immer um 18.30 Uhr, im Wechsel am Albvereinshäusle und am Schillerplatz. Die Touren sind für jedermann geeignet und dauern ca. 2 Stunden.
Jeder fährt auf eigene Verantwortung und mit Helm. Die erste Ausfahrt startet am Albvereinshäusle.
Ich wünsche uns eine schöne Rad-Saison und rege Teilnahme.
Auskunft bei Rita Berner, Tel. 87 92.

Senioren aktiv im Mai 2019

50 Jahre Botanischer Garten auf der Morgenstelle.
Das ist doch Grund genug, dass wir uns am Mittwoch, den 08. Mai 2019, auf den Weg nach Tübingen machen.
Wir treffen uns um 13.30 Uhr am Schillerplatz und fahren in Fahrgemeinschaften über TÜ-Lustnau und den Nordring zum Parkhaus Ebenhalde in der Schnarrenberg Str. 158. 
Von dort gehen wir zum Haupteingang des Botanischen Gartens, wo wir um 14.30 Uhr zur "Allgemeinen Gartenführung mit aktuellen Highlights" erwartet werden. Die Führung dauert ca. 75 Minuten und kostet 2,50 Euro/Person.
Nach dem sicher interessanten und schönen Garten- und Blütenerlebnis wollen wir unseren Tag im nahen Café Kunsthalle ausklingen lassen. 
Über eine kurze Anmeldung unter Tel. 7 05 67 würde sich der "Wanderführer" Werner Arzberger - der gerne auch weitere Auskünfte gibt - freuen.

Frühlingsskiausfahrt des Schwäbischen Albvereins Pliezhausen nach Ischgl

Mitte April starteten zwölf Skiläufer zur alljährlichen Frühlingsskiausfahrt nach Ischgl. In diesem Winter hatte es sehr viel geschneit. Dadurch zeigte sich das gesamte Skigebiet mit einer mächtigen Schneedecke, bis in die Täler hinab. Die Pisten befanden sich in hervorragendem Zustand und abgesehen von einigen Sperrungen wegen Lawinengefahr konnten alle Abfahrten, inklusive der beiden Talabfahrten, sehr gut befahren werden.
Das Wetter zeigte sich sehr unterschiedlich. An den ersten beiden Tagen war die Sicht bedingt durch eine kräftige Bewölkung mit zeitweisem Schneefall teilweise eingeschränkt. Am dritten Tag gab es Sonne pur, und das Skigebiet zeigte sich von seiner besten Seite. Von den Bergen, insbesondere von der 2872 m hohen Greitspitze oder vom 2812 m hohen Piz Val Gronda hatten die Skifahrer eine fantastische Sicht auf die umliegende Gebirgslandschaft. Danach schneite es in der Nacht sehr kräftig und am letzten Tag lagen im Skigebiet bis zu 30 cm Neuschnee. Ein Teil der Gruppe ließ es sich nicht nehmen, die tief verschneiten Skipisten zu befahren, wobei die Sicht bei wieder einsetzendem Schneefall sehr eingeschränkt war.
Gefahren wurde in mehreren Gruppen, und trotz des riesigen Skigebietes traf man sich teilweise zufällig auf der Piste oder zur Mittagszeit in einer der zahlreichen Hütten und Bergrestaurants.
Die Skifahrer befuhren in den vier Tagen das gesamte Skigebiet von Ischgl und Samnaun von der Paznauer Thaya bis zu den abwechslungsreichen Hängen rund um die Alp Trida.  Das Skigebiet hatte für jeden etwas zu bieten. Wer es extrem wollte, konnte die zahlreichen schwarzen Abfahrten mit Höhenunterschieden von bis zu 1500 m bis ins Ortszentrum von Ischgl unter die Skier nehmen.
Auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. So traf man sich am Nachmittag an der Paznauer Thaya, wo täglich ab 14.30 Uhr beim Après Ski und heißer Musik die Erde bebt. Auch Ischgl mit seinen zahlreichen Bars lud zum weiteren Verweilen im Ort ein. Alternativ bestand die Möglichkeit, in der Hotelsauna die verspannte Muskulatur für den folgenden Tag wieder zu regenerieren.
Die Stimmung in der Gruppe war ausgezeichnet, und das Hotel ist für das kommende Jahr bereits wieder gebucht.

Ein Blick auf das Wetter und den Himmel über Pliezhausen:

 

Liebe Vereinsmitglieder,

liebe Freunde des Albvereins,

unsere Ortsgruppe hat die ersten 100 Jahre Vereinsgeschichte mit Bravour bestanden. Ab dem ersten Jahr der neuen Zeitrechnung habe ich nun das Glück, die Geschicke des Vereins, den ich auch in den letzten 30 Jahren aktiv begleitet habe, zu leiten.

Einerseits fällt mir das leicht, denn Naturverbundenheit und Aktivitäten in der Natur sind für mich selbstverständlich und aus meiner Freizeit nicht mehr wegzudenken. Andererseits wissen wir alle, dass der Albverein für Tradition steht und allein mit traditionellem Wandern auf und um die Alb heute kein Verein mehr überleben kann.

Um insbesondere auch junge Leute anzusprechen, bedarf es eines abwechslungsreichen Programms im großen Vereine-Djungel-Angebot, mit dem der Verein belebt und die Vereinszugehörigkeit gestärkt wird. Der Begriff "Albvereinsfamilie" kommt schließlich nicht von ungefähr.

Unser Jahresprogramm verbindet Tradition und Moderne: Natur und Wandern sowie zahlreiche sportliche und kulturelle Aktivitäten. Das ist möglicherweise genau die Nische, die in unserer hektischen Zeit ihren Platz behaupten kann; gemeinsame Unternehmungen, die Leib und Seele im Kreis einer lebensfrohen und verantwortungsvollen Gemeinschaft stärken.

Ich freue mich mit meinen Vorstandskollegen und den sich so aktiv engagierenden Gruppenleitern auf ein schönes Wanderjahr - vielleicht auch mit Ihnen?

Herzliche Grüße

Ingrid Schübel
Vorsitzende

 


Link zur Heimat- und Wanderakademie


 
April
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Rückblick auf verstrichene Termine

Unsere nächsten Aktionen

DatumVeranstaltungAnmeldungLeitung
Mai 2019
Mittwoch
01.
Familiengruppe-Wanderung zur Anmeldung Thomas Eckerle
Informationsblatt: Info
Wanderung durch die Weinberge und Kleingärten von Untertürkheim nach Esslingen. Die Autos werden in Oberesslingen geparkt, dann fahren wir mit der S-Bahn nach Untertürkheim. Von dort laufen wir hinauf zur Grabkapelle auf dem Württemberg, über die Egelseer Heide und die Katharienlinde nach Esslingen. Von Esslingen geht’s dann mit der S-Bahn wieder zurück zum Parkplatz nach Oberesslingen. An der Egelseer Heide machen wir Rast und werden grillen. Für die Kinder gibt es einen kleinen Spielplatz oder der nahe gelegene Wald lädt zu Erkundungen ein. Beginn: 08:45 Uhr
Geeignet für Familien, die Strecke beträgt ca. 12 km, die Wege sind bedingt für Kinderwagen geeignet, bitte um Anmeldung nur per Web-Formular bis spätestens 28. April. Weitere Details können dem Informationsblatt entnommen werden.
Mittwoch
08.
Senioren aktiv keine Online-Anmeldung erwünscht Werner Arzberger
In Fahrgemeinschaften fahren wir nach Tübingen zum Botanischen Garten. Gäste sind herzlich willkommen.Wir treffen uns am Schillerplatz und fahren um 14 Uhr nach Tübingen.
Sonntag
19.
Radstall-Führung keine Online-Anmeldung erwünscht Karin Bäuerle
Wir dürfen Peter Löfflers tolle "Fahrrad und mehr"-Sammlung bestaunen und bekommen eine Führung durch den Radstall in Gniebel.Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen.Beginn: 13.00 Uhr ca. 3 Stunden.

Treffpunkt 13.00 Uhr am Zwei-Eichen-Turm. Wir machen einen Spaziergang zum Radstall und wieder zurück. Wer direkt hinkommen möchte sollte um 14.00 Uhr dort sein.
Sonntag
26.
Familiengruppe-Wanderung keine Online-Anmeldung erwünscht Marlies Tonch Raimund Veigel
Wanderung am Hohenwittlingensteig mit Besuch der Burgruine Hohenwittlingen, Schillerhöhle und Wolfschlucht. Unterwegs wird gegrillt. Geeignet für Familien mit Kindern ab ca. 6 Jahren, nicht für Kinderwagen geeignet.
Donnerstag
30.
Mountainbike-Tour keine Online-Anmeldung erwünscht Ingrid Schübel
Rund um unsere Landeshauptstadt gibt es noch unendlich viele Touren auf abgeschiedenen Wegen zu entdecken, durch Feld, Wald und Weinberge, auf und ab. Tagestour für ambitionierte Biker, gerne auch motorisiert.Beginn: 10.00 Uhr ca. 5 Stunden.

Bike-Erfahrung ist hilfreich, Ausdauer wünschenswert, Helm Pflicht.
Juni 2019
Sonntag
02.
Wiesenblütenwanderung rund ums Schopflocher Moor keine Online-Anmeldung erwünscht Ursula Marschke
Ausgehend vom Parkplatz Bahnhöfle zwischen Schopfloch und Reußenstein wandern wir anfangs durch den frühlingsgrünen Wald,entlang des Randecker Maars mit Ausblick auf den Vulkankegel der Limburg, durch das einzigartige Naturschutzgebiet des Schopflocher Moors über das Harprechthaus des Deutschen Alpenvereins zurück zum Ausgangspunkt. Wenn die Wiesen blühen, präsentiert sich die Gegend als ein einziges, fast unendliches Blütenmeer. Beginn: 9.30 Uhr
Treffpunkt 9.30 Uhr am oberen Parkplatz des Schulzentrums. Länge ca. 13 km, reine Gehzeit ca. 3 1/2 Stunden. Einfache Wanderwege mit mäßigen Höhenunterschieden. Bitte Rucksackvesper mitnehmen, damit wir unterwgs nicht einkehren müssen. Zum Abschluss ist eine Einkehr vorgesehen.

Vorschau auf weitere Aktivitäten

 

Schwäbischer Albverein Ortsgruppe Pliezhausen
SAVOP-Logo
PHP-generierte Seite


GeschäftsstelleSAVOP@albverein.de
Webdesign by
Gunnar Wolf